Intro Programm Info Gruppen Archiv
Übersicht Filmreihen Reg. Wettbewerb Bridget Pickering oldenburg eins

Sonntag, 6. April, 20.00 Uhr, Kino 1
Preisverleihung des Regionalen Wettbewerbs, anschließend:


Karten
reservieren

ASPHALT

Der Polizeiwachtmeister und die Brillantenelse
Stummfilm mit Livemusik-Begleitung von Tuten und Blasen

Eine kühne Vision der Metropole Berlin: nächtliche Boulevards, Neonlichter, dunkle Schatten, Luxus, Verbrechen und Erotik. Der Film erzählt von einem Polizeiwachtmeister (Gustav Fröhlich), der die schöne Else beim Juwelendiebstahl erwischt. Die raffinierte Halbweltdame verführt den Polizisten und entgeht so ihrer Verhaftung. Der brave Schutzmann verfällt ihrer dekadenten Welt und wird zum Mörder aus Eifersucht. Als er von dem eigenen Vater, dem Hauptwachtmeister Holk (Albert Steinrück in seiner letzten Rolle), verhaftet wird, schein alles verloren zu sein. Doch die Liebe findet ihren Weg...

ASPHALT war eine Spitzenproduktion der Ufa, die mit enormen Aufwand in den Babelsbergern Studios gedreht wurde. In der größten Studiokulisse Europas ließ der Regisseur Joe May hierfür eine luxuriöse Einkaufsstraße nachbauen, welche das mondäne Berlin der 20er-Jahre in Szene setzt. Die Kamera- und Lichtführung belegt eindrucksvoll einen der Höhepunkte der deutschen Stummfilmproduktion: Ausgeklügelte Kamerafahrten verknüpfen Innen und Außen und nuancierte Beleuchtungen illuminieren die prickelnde, raubkatzenhafte Erotik der Juwelendiebin, gespielt von Betty Amann.



Deutschland 1928/29
90 min, 35mm, s/w

Regie: Joe May
Buch: Joe May, Hans Székely, Rolf E. Vanloo (nach einer Filmnovelle von Rolf E. Vanloo)
Kamera: Günther Rittau
Musik: Willy Schmidt-Gentner (1929 bei Uraufführung)
DarstellerInnen: Betty Amann, Gustav Fröhlich, Albert Steinrück, Else Heller, Hans Adalbert Schlettow, Hans Albers

Tuten und Blasen

Sie gründeten sich 1976 im Rahmen der Anit-AKW-Bewegung. Seitdem treten sie erfolgreich international auf, zum Beispiel nahmen sie 1994 am "Zansibar Musik Festival" teil. Tuten und Basen komponieren außerdem Stummfilme aus der Weimarer Zeit. Die Gruppe besteht aus 13 MusikerInnen und ist ein Seh- und Hörerlebnis der besondern Art. Zur Grundausstattung gehören zwei Tubas und mehrere Saxophone, diverse Percussioninstrumente und afrikanische Trommeln. Im Nachklang der Zugaben verlässt das Publikum für gewöhnlich tanzend den Saal.



Sopransax: Georgia Hoppe, Hans Scheidermann
Altsax: Dineke Baarlink, Heiner Studt
Tenorsax: Axel Hennies
Trompete: Klaus Rosentreter, Martin Speck
Posaune: Dorothea Willkomm
Tuba: Hanne Balzer, Stefan Köttgen, Klaus Reige
Flöte: Heiner Auf dem Garten
Percussion: Olaf Casalich, Michael Hett, Birgit Heuer
© 2003