Intro Programm Info Gruppen Archiv
Übersicht Filmreihen Reg. Wettbewerb Bridget Pickering oldenburg eins

Donnerstag, 3. April, 20.00 Uhr, Kino 2
Portrait Bridget Pickering


Karten
reservieren

Herero

Lesung mit Gerhard Seyfried

Vor den Hintergrund eines der dunkelsten Kapitel deutscher Kolonialgeschichte erzählt Gerhard Seyfrieds "Herero" von deutschen Siedlern, deutschen Generälen und aufständischen Hereros in den Weiten Afrikas. Der Roman ist 2003 bei Eichborn Berlin erschienen.

"Herero" erzählt die Geschichte des Kartographen Carl Ettmann, den es aus dem Trubel des wilhelminischen Berlin in den kolonialen Traum von Deutsch-Südwestafrika verschlägt - und in den Albtraum des Herero-Aufstands.

"In seinem sprachlich furiosen Roman greift Gerhard Seyfried ein verdrängtes Kapitel deutscher Geschichte auf. Mit großer Überzeugungskraft gibt er einem lebensfeindlichen Land von grandioser Schönheit, den Weißen und den Hereros eine Sprache und formt eines der dunkelsten Kapitel deutscher Kolonialgeschichte zu einem beeindruckenden Stück Literatur."

Leseprobe:
Kartenland 29.Dezember 1903 (Dienstag):
Carl Ettmann glättet mit der linken Hand das Blatt und zieht mit der Rechten die Leselampe näher heran, bis ihr Licht genau auf die Mitte der Landkarte fällt. Das Papier zeigt einen warmen Gelbton, wie sonnen-beschienener Sand. Ein wirres Geflecht feiner schwarzer Linien überzieht die Karte, ein morsches, löcheriges Fischernetz mit zu großen Maschen, das sind die Verkehrswege, Straßen oder Pfade. Von der Küste her windet sich ein kräftigerer Strich ins Binnenland und markiert die einzige Eisenbahnstrecke. Blaßblau gefärbte Adern stellen die Flüsse dar. Von ihnen wiederum verzweigen sich nach allen Seiten feine und feinste Äste und tasten sich durch unzählige Täler und Schluchten in die mit zarter Schraffur in hellbraun markierten Berge und Hochflächen vor.

Gerhard Seyfried, geboren 1948, ist seit 1971 Cartoonist und Comiczeichner und erlangte in den Achtzigern einen Kultstatus, der ihm bis heute einen weltweiten Fanclub sichert. Er wurde zum "Doyen der Sponti-Comiczeichner" (Spiegel) ausgerufen und mit dem Ehrentitel des "Sprechblasen-Brueghel" (Stern) belegt und ist mit seinen Graphiken, Bildern und Comics auch immer politisch in Erscheinung getreten. 1990 erhielt er den Max-und-Moritz-Preis als bester deutscher Comiczeichner. Seit vielen Jahren übersetzt Seyfried Artikel, Sachbücher und Comics aus dem und ins Amerikanische. Auf den Stoff der Herero wurde er nach einer Namibiareise für das Goethe-Institut aufmerksam. Er hat mehrere Jahre über das Leben der Eingeborenen und der Deutschen in den Kolonien recherchiert.



Gerhard Seyfried



Herero
© 2003