Intro Programm Info Gruppen Archiv
Übersicht Filmreihen Reg. Wettbewerb Bridget Pickering oldenburg eins

Freitag, 4. April, 22.15 Uhr, Kino 2
Reihe Zeitzeichen


Karten
reservieren

ZWISCHENLAND

In ZWISCHENLAND kreuzen sich die Wege zweier entwurzelter Menschen: Majok, ein junger illegaler Immigrant aus dem Sudan und Jakob, ein älterer zurückgezogen lebender Kriegsveteran. Majok sucht gelegentlich den Kontakt mit seinen Landsleuten in einem örtlichen Zentrum für Asylbewerber, aber nur unter den Kühen in der weiten offenen Ebene einer niederländischen Weide fühlt er sich wohl und ungezwungen, da sie ihn an seine Heimat erinnern. Er schläft draußen auf einer Bank hinter dem Haus eines alten Mannes. Jakob ist ein 80-jähriger Witwer, dessen üble Laune einzig und allein von seinem alten Freund Koos toleriert wird. Desillusioniert vom Leben, wütend auf jeden und die gesamte Welt, verbringt er seine Tage in Einsamkeit. Trotz ihrer scheinbar offensichtlichen Unterschiede fangen der halsstarrige Junge und der störrische alte Mann an, sich selbst in dem anderen wiederzuerkennen. Beide tragen ihre Vergangenheit wie eine schwere Last in sich. Jakob hat es weder geschafft, den Tod seiner Frau zu überwinden, noch seine Kriegserfahrungen in den holländischen Kolonien zu verarbeiten. Majoks Last ist "der vergessene Krieg" in seinem Vaterland und das Heimweh nach seinem Geburtsort und den Menschen, die er zurücklassen musste. Diese sehr ungewöhnliche Freundschaft ermöglicht es beiden einen neuen Blick auf ihre Zukunft zu werfen.

Der 18-jährige Hauptdarsteller Kon Kelei floh vor dem Bürgerkrieg im Sudan. Er suchte Asyl in den Niederlanden, was ihm nicht gewährt wurde. Durch Zufall bekam er die Hauptrolle in Eugenie Jansens Debütfilm. Während und nach den Dreharbeiten zu Zwischenland wartete Kelei auf eine Entscheidung zu seinem Gesuch vom obersten Gerichtshof.

Zwischenland wurde ein Riesenerfolg und gewann der Tiger Award auf dem Rotterdam Film Festival. Kelei wurde dann ein Aufenthaltsrecht in den Niederlanden zugesagt.



Niederlande 2001
84 min, 35mm, OmU

Regie: Eugenie Jansen
Buch: Helena van der Meulen
Kamera: Adri Schrover
Verleih: Pegasos
© 2003