Intro Programm Info Gruppen Archiv
Wie alles begann Das Thema Kinozeit Und sonst... Öffentliche Förderung

Von Anfang an drehten sich die präsentierten Filme um ein jährlich neu ausgewähltes Schwerpunktthema, eine Besonderheit der Filmtage, die diese von anderen Festivals unterscheidet.

Zehn Jahre Oldenburger Filmtage, da drängte sich das Thema Zeit gerade zu auf. Und wie die alten Kinobesitzer in dem Klassiker IM LAUF DER ZEIT von Wim Wenders könnte man beim Zurückdenken schon fast melancholisch werden. Die Filmtage entickelten sich in jedem Jahr weiter: neue Spielorte, neue KooperationspartnerInnen, neue MitarbeiterInnen und vor allem immer neue Ideen. Im letzten Jahr hatten wir mit dem städtischen Kulturzentrum PFL erstmals einen gemeinsamen Spielort für alle Gruppen, was auf so positive Resonanz bei BesucherInnen und VeranstalterInnen stieß, dass wir darauf nicht mehr verzichten wollen.

Zusätzlich und aus Anlass unseres Jubiläums verlängern wir dieses Jahr das Festival um einen Tag. Mit dem ungarischem Film HUKKLE (Schluckauf) eröffnen wir am Dienstag, den 1. April, die 10. Oldenburger Filmtage im Wall-Kino. Der Film gibt auf wunderschöne Weise das Thema wieder: Ein Dorf irgendwo in Ungarn, in dem die Zeit stehen geblieben scheint. Ganz ohne Dialoge, dafür mit umso eindrucksvolleren Bildern, wird aus der Idylle fast unmerklich ein Krimi, Männer sterben, alte Frauen mischen Gift... Sicherlich ein Highlight der Filmtage, das im Wall-Kino einen würdigen Rahmen findet. Anschließend wird im Foyer mit Sekt gefeiert. [weiter...]




IM LAUF DER ZEIT



HUKKLE
© 2003